Alternative: Selbst ist die Feuerwehr!

Ihr könnt einfach eigenständig als Freiwillige Feuerwehr einen Aufruf „Feuerwehr statt Feuerwerk“ zum Jahreswechsel starten. Über Social Media, in der Gemeindezeitung, in eurem Jahresrückblick oder über lokale Medien!
Die zwei Profilbilder von Feuerwehr statt Feuerwerk könnt ihr natürlich ohne Verweis auch verwenden, es geht ja um die Sache, nicht um diese Seite!

Für Anregungen zu Texten/Bildauswahl einfach auf der Facebookseite Feuerwehr statt Feuerwerk vorbeischauen!

Durch den Corona-bedingten Ausfall vieler Feuerwehrveranstaltungen und den damit verbundenen Haussammelaktionen ist den freiwilligen Feuerwehren 2020 und 2021 viel Geld entgangen, das sonst für den Erhalt und den Ankauf von Ausrüstung, (Einsatz-)Bekleidung, Fahrzeugen und Material verwendet wird.
Neben der großen finanziellen Unterstützung von Gemeinden, Städten und Ländern sind die Eigenmittel ein wichtige Säule bei der Finanzierung der Freiwilligen Feuerwehren in Österreich!
Mit der Aktion „Feuerwehr statt Feuerwerk“ soll ein starkes Zeichen der Wertschätzung für den großen ehrenamtlichen Einsatz der Feuerwehren gesetzt werden! Der Verzicht von Feuerwerken zum Jahreswechsel soll neben der Schonung von Tier- und Umwelt auch eine Belastung der Ambulanzen zu Silvester vermindern.
Daher auf Feuerwerke oder zumindest auf einen Teil der „gewohnten“ Ausgaben für Feuerwerke verzichten und diese an die Freiwillige Feuerwehr im Ort spenden!

Spenden an die Freiwillige Feuerwehr sind steuerlich absetzbar. Das heißt Sie können ihre Spende in ihrer Arbeitnehmerveranlagung bzw. ihrer Einkommensteuererklärung geltend machen. Dazu benötigt die Freiwillige Feuerwehr von Ihnen den korrekten, vollständigen Namen und das Geburtsdatum für die Spendenmeldung.
Bei einer direkt Überweisung oder Einzahlung müssen sie daher im Verwendungszweck ihr Geburtsdatum angeben.
Falls sich der Namen vom Kontoinhaber unterscheidet müssen sie diesen ebenfalls anführen.